Aktion

Das Bordell-Tour.de Sexpraktiken Lexikon - Aktive und passive Fetische

Aktive und Passive Fetische

Neben den soften Praktiken und normalen Liebesspielen, wird auch jede Menge für Fetischliebhaber angeboten. Hierbei unterscheidet man in aktive und passive Praktiken. Auf der aktiven Seite steht immer die Dame, diese führt die Aktionen aus, beispielsweise bei der Erziehung. Hier ist es die Frau, die die Befehle gibt, der Partner hat zu gehorchen. Nimmt man den passiven Part, so ist es der Mann, der die dominante Rolle übernimmt.

Bei den aktiven und passiven Fetischen wird in Stärkestufen unterschieden, nicht alle Praktiken sind gleich hart oder schmerzhaft. So variiert man beispielsweise zwischen Schlägen mit Spuren oder ohne. Alles in allem können sich Kunden richtig hart ran nehmen lassen, Langzeitaufenthalte, Zwangsernährungen, Wachsbehandlungen und Sklavenerziehung sind dabei nur ein Auszug aus der breiten Angebotsliste.

Alisya

Alisya aus Mönchengladbach
  • Stadt:Mönchengladbach
  • Typ: Clubmodel
  • Figur:Schlank
  • Info:
mehr

Gina Sternchen

Gina Sternchen aus Frankfurt am Main
  • Stadt:Frankfurt am Main
  • Typ: Privatmodel
  • Figur:Schlank
  • Info:
mehr

Luna

Luna aus Xanten
  • Stadt:Xanten
  • Typ: Clubmodel
  • Figur:Sportlich
  • Info:
mehr

Laura21

Laura21 aus Mönchengladbach
  • Stadt:Mönchengladbach
  • Typ: Clubmodel
  • Figur:Sportlich
  • Info:
mehr

Fetische ausleben mit Models von Bordell-Tour.de

Auch auf die Fetischfantasien ihrer Kunden einzugehen, sind die Models von Bordell-Tour.de sehr bemüht. Viele Clubs bietet dementsprechende Studios an, wo man seiner Lust in passender Atmosphäre und mit den richtigen Gerätschaften freien Lauf lassen kann. Vorzugsweise hat jede Dame ihre Vorliebe, welchen Part, ob dominant oder devot, sie einnehmen möchte. Gleichzeitig kann man aber davon ausgehen, dass sie in dieser Rolle komplett aufgeht und dabei, ebenso wie ihr Kunde, große Lust empfindet.

Neben aktiven und passiven Fetischen bieten dir die Girls von Bordell-Tour.de noch viele mehr spannende, erotische Abenteuer an.

Aktive Fetische im Überblick:

Aktive Fetische
Beschreibung
Atemkontrolle (aktiv)Atemkontrolle ist eine Sexualpraktik, bei der die Atmung des passiven Partners erschwert oder sogar kurzzeitig unterbunden wird.
Bondage (aktiv)Bondage ist ein Sexspiel, das sich der Fesselung und Knebelung zur Luststeigerung bedient.
Doktorspiele (aktiv)Hierbei handelt es sich um ein Rollenspiel. Beim Doktorspiel agiert die Prostituierte zumeist als Krankenschwester.
Erniedrigung (aktiv)Der Kunde wird von der Domina erniedriegt, dies kann auf verschiedene Weise passieren.
Erziehung (aktiv)In der Sex-Branche beschreibt der Begriff Erziehung eine dominante Praktik, bei der die Prostituierte als Autoritätsperson auftritt und den Freier erzieht.
Facesitting (aktiv)Bei Face Sitting sitzt die Frau auf dem Gesicht ihres Partners, während dieser sie Oral befriedigt.
Heavy-Rubber (aktiv)Rubber kommt aus dem englischen und heißt übersetzt "Gummi". In der Fetischszene steht der Begriff für Gummi- und Latexliebhaber.
Hodenbehandlung (aktiv)Bei der Hodenfolter wird durch Zufügen von Schmerzen am Hoden versucht, sexuelle Befriedigung zu erlangen.
Kaviar (aktiv)Kaviar bezieht sich auf Sextechniken, bei denen ein Partner den anderen mit Kaviar (Kot) beschmiert.
Klinik (aktiv)Klinikerotik ist eine Art von Rollenspiel, bei dem versucht wird, die Atmosphäre einer Arztklinik zu schaffen. Oft zählen dazu ein passender Themenraum, Arzt- bzw. Schwesternkostüme und Behandlungsutensilien.
Käfighaltungen (aktiv)Der Kunde wird genötigt sich in einen Käfig zu begeben und schließlich darin gezüchtigt.
Langzeitaufenthalte (aktiv)Der Kunde kann sich über einen längeren Zeitraum einschließen und dabei foltern lassen.
Leichte Erziehung (aktiv)Bei der leichten Erziehung aktiv bringt die Prostituierte ihrem Gast Manieren bei.
NS(aktiv)Beim NS aktiv uriniert die Prostituierte auf ihren Kunden. Beim NS passiv uriniert der Mann auf seine Rubensdame.
Reizstrom (aktiv)Der Begriff Reizstrom umfasst eine Reihe von Therapieformen, bei denen Gleichstrom oder niederfrequente Wechselströme eingesetzt werden. Jedoch wird Reizstrom auch in der Erotikbranche zur Stimulation eingesetzt.
Rollenspiele (aktiv)Rollenspiele sind keine Domäne ausschließlich der SM- und Fetisch-Szene, haben aber dort einen ganz eigenen Reiz. Der Reiz liegt hierbei darin, dass der Intellekt und ein weiteres Emotionsspektrum stimuliert werden als beim stärker körperbetonten Sex. Im sadomasochistischen Bereich handelt es sich hier oft um Umdeutungen von Situationen, die im wahren Leben alles andere als angenehm wären, etwa eine Vergewaltigung, ein scharfes Polizeiverhör, eine Haremsauktion oder eine Kastration. Weitere beliebte Rollen für Rollenspiele sind Militär, Schule, Internat und Krankenhaus.
SM (aktiv)Der Begriff Sadomasochismus umschreibt ein Spektrum sexuell geprägter Praktiken, die sich auf das einvernehmliche Erleben von Macht, Schmerzen, Demütigungen oder Freiheitsbeschränkungen ausrichten. Hierbei muss Geschlechtsverkehr nicht unbedingt die zentrale Motivation der Handelnden sein.
Schuh und Fusserotik (aktiv)Hierbei werden Füße und/oder Schuhe mit in den Akt einbezogen.
Schwanzfolter (aktiv)Schwanzfolter ist eine Sexualpraktik, bei der das Glied des Mannes mit verschiedenen Mitteln bzw. Werkzeugen gefoltert wird.
Sklavenerziehung (aktiv)Der Sklave hat sich den sexuellen Wünschen der Domina zu unterwerfen. Dabei lässt die Domina ihre sadistische Neigung aus, während der Sklave mit masochistischer Neigung durch das Zufügen von Schmerzen sexuell erregt wird.
Smoke-Fetisch (aktiv)Als Rauchfetischismus bezeichnet man eine Form des Fetischismus, die das Tabakrauchen in Form von Zigaretten, Zigarren, seltener auch Pfeifen im Blickfeld hat. Rauchfetischisten empfinden den Anblick rauchender Personen als sexuell erregend.
Spanking (sanft bis hart) (aktiv)Spanking bezeichnet das Schlagen auf das bekleidete oder entbläßte Gesäß, entweder mit der flachen Hand oder mit einem geeigneten Gegenstand.
TV Ausbildung (aktiv)Hier wird Transvestiten beigebracht, wie man sich schminkt, wie man sich als Frau benimmt etc.
Trampling (aktiv)Als Trampling bezeichnet man einen Fetisch, bei dem eine Person über den Körper der anderen läuft oder sich einfach draufstellt (trampling, engl. Trampeln).
Verhöre (aktiv)Der Sexual-Partner wird innerhalb eines Rollenspieles, zumeist von einer Domina, verhört.
Wachsbehandlung (aktiv)Mit Kerzenwachs werden heiße Wachsspiele geboten, zum Beispiel wird heißes Kerzenwachs auf die Brust geträufelt.
Zwangsernährung (aktiv)Bei der Zwangsernährung wird ein Partner gezwungen Nahrung aufzunehmen. Häufig wird er dabei gefüttert.

Passive Fetische im Überblick:

Passive Fetische
Beschreibung
Atemkontrolle (passiv)Bei der passiven Atemkontrolle erregt sich der Mann daran, der Frau das Atmen zu erschweren oder kurzzeitig ganz zu unterbinden.
Bondage (passiv)Bei der passiven Bondage wird die Dame gefesselt und geknebelt.
Doktorspiele (passiv)Hierbei handelt es sich um ein Rollenspiel. Die Frau lässt sich von ihrem als Arzt verkleideten Kunden behandeln.
Erniedrigung (passiv)Die Frau wird vom Mann erniedriegt, dies kann auf verschiedene Weise passieren.
Erziehung (passiv)In der Sex-Branche beschreibt der Begriff Erziehung passiv eine dominante Praktik, bei der der Freier als Autoritätsperson auftritt und seine Dame erzieht.
Facesitting (passiv)Bei Face Sitting passiv sitzt der Mann auf dem Gesicht des Sex-Partners, während dieser ihn oral befriedigt.
Heavy-Rubber (passiv)Rubber kommt aus dem englischen und heißt übersetzt "Gummi". In der Fetischszene ist es der Begriff für Gummi und Latex-Liebhaber.
Kaviar (passiv)Kaviar bezieht sich auf Sextechniken, bei denen ein Partner den anderen mit Kaviar (Kot) beschmiert.
Klinik (passiv)Klinikerotik ist eine Art von Rollenspiel, bei dem versucht wird eine klinische Atmosphäre zu erzeugen.
Käfighaltungen (passiv)Die Rubensdame wird genötigt sich in einen Käfig zu begeben, um schließlich darin gezüchtigt zu werden.
Langzeitaufenthalte (passiv)Hier wird die Dame zeitweise eingesperrt, um dann gefoltert zu werden.
Leichte Erziehung (passiv)Bei der leichten Erziehung passiv gibt der Freier seiner Rubensdame bei Ungehorsam z.B. einen Klaps auf den Po.
NS (passiv)Beim NS passiv uriniert der Mann auf seine Partnerin.
Reizstrom (passiv)Der Begriff Reizstrom umfasst eine Reihe von Therapieformen, bei denen Gleichstrom oder niederfrequente Wechselströme eingesetzt werden. Jedoch wird Reizstrom auch in der Erotikbranche zur Stimulation eingesetzt.
Rollenspiele (passiv)Rollenspiele sind keine Domäne ausschließlich der SM- und Fetisch-Szene, haben aber dort einen ganz eigenen Reiz. Der Reiz liegt hierbei darin, dass der Intellekt und ein weiteres Emotionsspektrum stimuliert werden als beim stärker körperbetonten Sex. Im sadomasochistischen Bereich handelt es sich hier oft um Umdeutungen von Situationen, die im wahren Leben alles andere als angenehm wären, etwa eine Vergewaltigung, ein scharfes Polizeiverhör, eine Haremsauktion oder eine Kastration. Weitere beliebte Rollen für Rollenspiele sind Militär, Schule, Internat und Krankenhaus.
SM (passiv)Der Begriff Sadomasochismus umschreibt ein Spektrum sexuell geprägter Praktiken, die sich auf das einvernehmliche Erleben von Macht, Schmerzen, Demütigungen oder Freiheitsbeschränkungen ausrichten. Hierbei muss Geschlechtsverkehr nicht unbedingt die zentrale Motivation der Handelnden sein.
Schuh und Fusserotik (passiv)Hierbei werden Füße und/oder Schuhe mit in den Akt mit einbezogen.
Sklavenerziehung (passiv)Die Sklavin hat sich den sexuellen Wünschen des Herrens zu unterwerfen. Dabei lässt dieser seine sadistische Neigung aus, während die Sklavin mit masochistischer Neigung durch das Zufügen von Schmerzen sexuell erregt wird.
Spanking (sanft bis hart) (passiv)Spanking bezeichnet das Schlagen auf das bekleidete oder entblößte Gesäß, entweder mit der flachen Hand oder mit einem geeigneten Gegenstand.
Trampling (passiv)Als Trampling bezeichnet man einen Fetisch, bei dem eine Person über den Körper der anderen läuft oder sich einfach draufstellt (trampling, engl. Trampeln).
Verhöre (passiv)Der Sexual-Partner wird innerhalb eines Rollenspieles, zumeist von einer Domina, verhört.
Wachsbehandlung (passiv)Mit Kerzenwachs werden dir heiße Wachsspiele geboten, zum Beispiel wird dir heißes Kerzenwachs auf die Brust geträufelt.
Zwangsernährung (passiv)Bei der Zwangsernährung wird ein Partner gezwungen Nahrung aufzunehmen. Häufig wird er dabei gefüttert.

Weitere Sexpraktiken im Sexlexikon:

Auf den folgenden Seiten haben wir für Sie weitere Sexualpraktiken übersichtlich aufgelistet und erklärt.